Liebe wohin man sieht, kuratiert von FORT

Die neue Ausstellung der Kunsthalle Bremerhaven lädt bis zum 1. November 2020 zum Schwelgen und Nachdenken ein.

Der aufmerksame „Twin Peaks“-Gucker, erkennt den Titel der neuen Ausstellung „Invitation To Love“ sofort. Für alle anderen zur kurzen Erklärung: „Twin Peaks“ ist eine US-amerikanische Fernsehserie aus den 90er Jahren, die bis heute Kultstatus genießt. Entwickelt wurde die Fernsehserie vom legendären David Lynch und dem Produzenten Mark Frost. Sie ist eine wilde Mischung aus den Genres Krimi, Horror und Mystery. Mord, Sex, Drogen und viele Lügen gehören in der Kleinstadt Twin Peaks zur Tagesordnung. Zur damaligen Zeit revolutionär. Und innerhalb dieser Serie gibt es eine Seifenoper mit dem Titel „Invitation To Love“. Der Titel der Ausstellung lässt also einiges über Leidenschaft und Betrug vermuten.

FORT in Bremerhaven

Ich war daher gespannt was mich in der Kunsthalle Bremerhaven erwartet. Tatsächlich war ich dann sehr überrascht, so viel Liebe vorzufinden. Liebe in jeglicher Form und Ausdrucksweise. „Invitation To Love“ ist das erste Ausstellungsprojekt von dem Kuratorenteam FORT. Das Künstlerduo Jenny Kropp und Alberta Niemann sind seit 2014 FORT, die für diese Ausstellung Werke von befreundeten und bekannten Künstlerinnen und Künstlern zusammengetragen und zusammengeführt haben. Insgesamt 18 Künstler sind hier in der Kunsthalle ausgestellt.

Ich nehme Euch mit …

Wie immer stelle ich euch einige Werke vor und wie immer ist dies nur ein kleiner subjektiver Blick durch die Ausstellung. Die anderen Arbeiten sind ebenso sehenswert und warten auf Euch.

… auf den Pfad der Liebe

Fast etwas unscheinbar, diese kleine liebe Geste am Anfang der Ausstellung. Wie gerne würde ich mir eine kleine Praline von dem Treppenlauf nehmen. Da Liebe bekanntlich durch den Magen geht und wohl jeder diese kleinen Aufmerksamkeiten schätzt, finde ich es einen guten Start in die Ausstellung.

Pure Verführung. Ein guter Einstieg in eine Ausstellung. FORT, Second Floor Temptation, 2018, Treppengeländer mit künstlichen Pralinen, 20x103x20cm. (c) Kim Rothe

… zum Speed Dating

Drei Tische, eingedeckt mit frischen Rosen und mit jeweils zwei Stühlen, warten nur darauf, von zwei Personen in Beschlag genommen zu werden, um endlich die Liebe zu finden. Speed Dating ist auch ein Phänomen aus den 90er Jahren, welches ihren Ursprung in Amerika hat. In einem vorgeschriebenen Zeitraum oder Zeitabschnitt sollen sich zwei Personen kennenlernen. Ob es dann für die Liebe reicht, muss in weiteren Dates herausgefunden werden. Die Suche nach der wahren Liebe ist so schwer wie die Suche nach dem Sinn des Lebens.

Wenn es doch so einfach wäre. Installation einer Speed Dating Situation von Anna Janet, True, False, and Random (Riddled with Advocat). (c) Kim Rothe

… auf die rosarote Wolke

Ein Meer aus Herzen. Der Anblick von so vielen Helium gefüllten roten Herzballons beflügelt mich. Sie tanzen so unbeschwert durch die Luft. Sie wissen nicht wohin sie der nächste Windstoß treibt. Es bleibt ihnen nichts übrig, als sich hinzugeben und es zu zulassen. Sollte das Gefühl von Liebe nicht immer so sein: unbeschwert?!

… zum Licht

Ich glaube, an dieser Stelle verstehe ich erst die Zusammenhänge. Die Videoinstallation zeigt unterschiedliche Glühbirnen, die nach einer Weile von der Hitze zerbersten und platzen. Sie ist zu heiß geworden, die Liebe, jeder verbrennt sich mal an ihr. Manchmal zerbricht sogar ein Herz an ihr. Aber könnten diese Aufnahmen nicht auch auf die Endlichkeit verweisen. Die Endlichkeit von Liebe, von Beziehungen, von Partnerschaften und Freundschaften. Wenn denn sogar das Licht endlich ist?!

Licht ins Dunkle bringen oder lieber doch nicht. Graphischen Kabinett der Kunsthalle Bremerhaven. Filmstill, Katja Aufleger, Love Affair, Videoinstallation. (c) Kim Rothe

… bis zum Schluss

Vielleicht ist der Treppenlauf sogar nur ein Trick, um dich in die Falle zu locken. Vielleicht um dich zu einem Speed Dating zu verführen. Ein Date mit vielen unterschiedlichen Personen gleichzeitig. Immer auf der Suche nach etwas angeblich Besseren. In unserer schnelllebigen und weniger kompromissbereiten Gesellschaft ein Sinnbild.

Es sind die kleine Dinge, die Aufmerksamkeit erwecken. (c) Kim Rothe

Und nur mit Alkohol ertragbar. Das würde die versteckte, in den Teppich gerollte Eierlikörflasche erklären. Ach, und dann die wunderbaren Herzballons. Bei denen schon die Luft entweicht und sie zum Boden sinken oder in eine ganz andere Richtung schweben, als man dachte. 

Ein Auf und Ab, der Tanz der Liebe! Installation aus Heliumballons von FORT, Broken Hearts Club, 2020. (c) Kim Rothe

… wieder zurück auf den Pfad der Liebe

Es bleibt: Liebe ist, was wir draus machen. Immer in verschieden Blickwinkeln und immer subjektiv und vermutlich nur für die zu verstehen, die gerade lieben.

Eine tolle Ausstellung die zum Nachdenken anregt und sich durch unterschiedliche Blickwinkel immer wieder wandelt.

Kunsthalle Bremerhaven
Invitation to Love a groupshow curated by FORT noch bis zum 1. November 2020 in der Kunsthalle Bremerhaven.

Dienstag bis Freitag
11 bis 18 Uhr
Samstag, Sonntag und an Feiertagen
11 bis 17 Uhr