Kultursommer in Bremerhaven

Den ganzen Sommer lang gibt es in Bremerhaven eine Menge kostenloser Kulturangebote, denn für die Kultursommer im Süden und in Lehe hat die Kulturszene der Stadt ein tolles Programm erarbeitet und lädt zum Teilnehmen und Mitmachen ein.

Licht

„Ab in den Süden – der Kultursommer ruft“

Flyer Kultursommer-Süd

Der 1. Kultursommer Süd steht unter dem Motto „Licht“ und damit geht´s ab in den Süden: In den Stadtteilen Geestemünde, Fischereihafen/Wulsdorf und Surheide gibt es vom 1. bis zum 23. August ein vielfältiges Kulturprogramm, denn es werden Galerietüren und Gartentore geöffnet, ein Parkplatz wird zur Bühne, der Fahrradsattel zum Publikumssessel. Krimilesung, Sunset-Konzert, Workshop oder Stadtrundgang: Wer mal schauen möchte, was im Süden Bremerhavens kulturell leuchtet, für den gibt es hier viel zu entdecken.

Der Flyer des Kultursommers Süd
Der Flyer vom Kultursommer Süd liegt stadtweit aus. (c) A. Jaeger

Apollo 1.8.

Eröffnet wurde dieser 1. Kultursommer Süd ganz offiziell mit einer Feier in dem ehemaligen Apollo-Kino an der Georgstraße am 1. August. Seit März diesen Jahres ist es nun als Veranstaltungsort wiedereröffnet und Kino ist es letztlich nur noch in Form einiger erhaltener Kinosessel auf den Balkonen. Beim Betreten des Saals bin ich begeistert: wirklich schick ist es geworden, denn die rohen Backsteine an den Wänden werden mit bunten Strahlern beleuchtet und es gibt eine Pop-up-Bühne vor hoher, weißer Wand. Ein bisschen Kino-Atmosphäre ist schon noch zu spüren durch die Höhe des Raums und natürlich durch die beiden Logenbalkone. Ich hole mir erstmal eine Limo und flaniere dann durch den Raum, um schon einmal die bereits ausgestellten Bilder und Kunstobjekte anzuschauen. Ich bekomme Lust, mich in den nächsten Wochen auf eine kulturelle Spurensuche durch den Süden zu begeben – und genau darum geht’s!

Langsam wird es voll, denn es sind ungefähr 150 Personen gekommen, um den Kultursommer Süd zu begrüßen. Während Simon Bellet die eintrudelnden Gäste schon mal mit Musik begrüßt, setzten wir uns – bald gehts los.

Sobald dann -ganz olympiareif- nach den Eröffnungsworten den beiden Organisatoren Sven Willms und Marie Garms die Kulturfackel vom der Kulturamtsleiterin Dorothee Starke überreicht wurde, ist der Kultursommer Süd offiziell eröffnet. Die Fackel, deren Flammen aus Notenschlüsseln und Pinseln bestehen, wird nun von Veranstaltung zu Veranstaltung weitergereicht und geht schließlich weiter zum Kultursommer Lehe, der mit dem internationalen Goethestraßenfest am 8. September endet.

Dann erleben wir ein buntes Eröffnungsprogramm. Zwar geben schon die ausgestellte Kunstobjekte einen Vorgeschmack auf die kommenden Wochen, aber Musik, Theater und Tanz machen wohl auch den Letzten neugierig auf das Programm bis zum 23. August.

Ein Zepter aus Holz mit Flammen aus Pinseln und Holznoten
Die Kulturfackel zieht durch die Stadt (c) Sven Willms

Bekannte Gesichter

Die beiden Organisatoren sind keine Unbekannten in Bremerhaven:

Sven Willms ist selber als Fotograf und Graffiti-Künstler unterwegs und bekannt. Erst im April diesen Jahres war seine Ausstellung analoger Fotografien „in your america“ in der Galerie Goethe 45 zu sehen, außerdem öffnet Sven Willms regelmäßig im „Yart“ in der Schillerstraße Kulturräume für Jugendliche.

Marie Garms ist Kulturwissenschaftlerin und mittlerweile in diverse Kulturprojekte der Stadt involviert. So finden wir sie mit dem Kulturbüro bei Kino im Hafen, bevor es dann in der Alten Bürger bei KunstRaum/ArtSpace weiter geht.

Beim Konzeptionieren bekamen die beiden Unterstützung von einem alten Kultursommer-Hasen. Jochen Hertrampf vom Kulturbüro Bremerhaven ist schon seit Beginn bei der Organisation des Leher Kultursommers dabei und hat darüber hinaus auch 25 Jahre Erfahrung, die Kultur der Stadt in immer neuen Formaten zu zeigen. „Licht ist ein toller, weiter Begriff – letztlich steht er für den Sommer, die Sonne und passt gut zu dem bekannte „Ab in den Süden“-Song, der uns allen in der Vorbereitung immer wieder durch den Kopf ging!“. Das Konzeptionsteam gab das Motto zwar vor, aber dass sich schlussendlich das Wort wirklich in den meisten Programmtiteln wiederfindet, überrascht dann sogar den alte Hasen.

Marie Garms und Sven Willms berichten, dass schon die Resonanz auf die Einladung zu den ersten Planungstreffen sehr groß war, denn die Künstlerinnen und Künstler aus den südlichen Stadtteilen waren begeistert von der Idee, bei einem Kultursommer ihre Türen für Besucherinnen und Besucher zu öffnen.

Das Programm des Kultursommers Süd
Das Programm des Kultursommers Süd vom 1. bis zum 23. August 2019. (c) Kultursommer Süd

Es geht rund im Süden

Ich selbst bin schon ganz neugierig auf den Workshop bei Maike Leja-Breitlauch im Atelier Filzblau. Seit ich den Blogbeitrag meiner Kollegin gelesen habe, freue ich mich darauf, dass Atelier Filzblau einmal zu besuchen und jetzt darf ich sogar mitmachen.

Darüber hinaus gibt es spannende Möglichkeiten unsere Seestadt noch einmal aus einem anderen Blickwinkel zu sehen: mit Stadtarchivsleiterin Dr. Julia Kahleyß kannst Du Dich auf die Spuren der Wulsdorfer Geschichte begeben oder der wohl ältesten Gästeführerin der Stadt, Rosemarie Blum auf einen historischen Stadtrundgang durchs Paschviertel folgen. Aber mit dem Fahrrad geht’s noch schneller: das AFZ bietet eine zweistündige Radtour zu Orten der Kunst- und Kulturszene in Wulsdorf an.

Ich werde sicher bei dem ein oder anderne Programmpunkt rumstöbern, aber ganz bestimmt bin ich beim Abschlussfest am 23. August, denn Marie Garms hat mir Badeinseln im Holzhafen versprochen – darauf bin ich sehr gespannt. Dort endet dann der Kultursommer Süd und die Kulturfackel wird weitergegeben an die Organisatoren des Leher Kultursommers.

Leher Kultursommer

Es geht hinauf in den Norden der Seestadt: der große Bruder in Lehe zückt in diesem Jahr schon zum neunten Mal sein Programmheft. Wenn der Theatermacher Erpho Bell nach Bremerhaven kommt, der hier hinter Konzeption und künstlerischer Leitung steckt, wird es oft bunt. Schon fast zehn Jahre lang ist der Leher Kultursommer nun eine feste Institution im Sommerkalender der Stadt. Man könnte fast von einem Kult-Ursommer sprechen – so lange gibt es den schon.

Das Bild zeigt ein Zirkuszelt und das Logo vom Kultursommer Lehe
In Lehe steht ein Zirkuszelt (c) Kultursommer Lehe

Mit verschiedenen Themen wie “Gemeinsam“ (2016) oder „Entdeckungen – Auf ins Quartier“ (2012)  findet im größten Stadtteil Bremerhavens seit 2011 ein spezielles Kulturprogramm statt.

In diesem Jahr macht in Lehe der Zirkus Halt. Dieses Thema wurde gewählt, weil ein Zirkus genau für den bunten, lauten, lustigen Trubel steht, der dieses Jahr für Lehe geplant ist; außerdem ist das Zirkuszelt ist ein guter Veranstaltungsort für alle Programmpunkte, erklärt mir Jochen Hertrampf, der natürlich – wie schon oben erwähnt – auch hier kräftig mitmischt.

Programmtechnisch gibt es natürlich gibt auch Zirkus mit roten Nasen, aber darüber hinaus noch einiges mehr: Beispielsweise hat die ESG-Klushof den Vogelstimmenimitator Uwe Westphal eingeladen, es gibt eine Schreib- und Dichtwerkstatt mit der Theaterpädagogin Ludmilla Euler, Tanzmusik live von Dardo Balke oder Disco im Zelt.

Auf einer Bauwagenbühne zeigen Menschen Theater beim Kultursommer in Lehe
Der Kultursommer Lehe ist schon eine feste Institution im Kulturkalender der Seestadt. (c) Kultursommer Lehe

Programm Kultursommer Lehe

  • Donnerstag, 29. August 2019
    • 18:30-19:30h – WildwuX-Theater auf Tour „Ein Chamäleon im Spiegelkabinett – Ein Alltagsmärchen über Zuckerwatte, Verwandlung und Veränderung“
    • ab 19:30h – ChamäleonZIRKUS
  • Freitag, 30. August 2019
    • 13:00 -19:00h – Der Kulturladen Huchting kommt: WERTEmobil- ZIRKUS
    • 19:00 -21:00h – WERTEmahl
  • Samstag,31. August 2019
    • 19:00 – 22:00h – TanzZIRKUS
  • Sonntag, 01. September 2019
    • 10:00 – 12:00h – Die AG Wohnen Bremerhaven lädt ein: FrühstücksZIRKUS
    • 16:00 – 17:00h – Nachmittagsblauer LiederZIRKUS mit Stefanie Golisch und dem Projekt-Chor „Lachmöwen“ aus Lehe
    • 17:30 – 19:30h – RudelsingZIRKUS mit Simon Bellett
  • Montag, 02.September 2019
    • 8:30 – 12:30h – Dicht-Blick: dirty old town Bremerhaven – Teil 1 Schreib und Dichtwerkstatt mit Ludmilla Stefanie Euler
    • 15:00 -18:00h – Das Altbürgerhaus präsentiert: TanzZIRKUS mit Livemusik von Dardo Balke
  • Dienstag, 03. September 2019
    • 10:00 – 16:00h – TheaterZIRKUS der Generationen mit Jochen Hertrampf und den „Tollen Ollen“
    • ab 18:00h – Werkschau: TheaterZIRKUS der Generationen
  • Mittwoch, 04. September 2019
    • 8:30 – 12:30h – Dicht-Blick: dirty old town Bremerhaven – Teil 2 Schreib und Dichtwerkstatt mit Ludmilla Stefanie Euler
    • 15:00 – 18:00h – Rückenwind für Leher Kinder präsentiert: KinderZIRKUS
    • 19:00 -20:30h – (Ge)DichtZIRKUS mit Ludmilla Stefanie Euler und Gästen
  • Donnerstag, 05. September 2019
    • 10:00 – 16:00h – TheaterZIRKUS mit Erpho Bell
    • 19:30 – 20:30h – ESG – Klushof präsentiert: Zauber der Vogelstimmen mit Dr. Uwe Westphal
  • Freitag, 06. September 2019
    • 10:00 -13:00h und 14:30 – 17:30h – ClownWerk präsentiert: ClownsZIRKUS -Her mit den roten Nasen! Clownsworkshop mit Rosina und Bepo
    • 19:30 – 20:30h – ClownsZIRKUS – Her mit den roten Nasen! mit Rosina und Bepo und den Teilnehmenden des Clownsworkshops
  • Samstag, 07. September 2019
    • 19:00-22:00h – DiscoZIRKUS
  • Sonntag, 08. September 2019
    • 11:00 -17:00h – Internationales Goethestraßenfest

Kultursommer für alle

Was beide Kultusommer zeigen, ist, dass es auch abseits der großen Kunst- und Kultureinrichtungen in Bremerhaven eine Menge künstlerische Bewegung im Laien- und im Profibereich gibt. Ob das Malerei und andere bildende Kunst, Film, Tanz, Theater oder Architekturgeschichte und Literatur ist: manchmal begeistert die Qualität und manchmal ist noch Luft nach oben – doch immer sind es Menschen, die sich für Kunst und Kultur begeistern und davon hat Bremerhaven viel mehr als man denkt!

Übrigens: Ich finde es toll, dass alle Veranstaltungen der beiden Kultursommer kostenfrei sind, deshalb möchte ich auch nicht unerwähnt lassen, wer finanziell hinter diesem Kulturangebot steht, denn alle wissen: Kultur kostet Geld und das ist auch gut so. Das Stadtplanungsamt Bremerhaven, das Kulturamt Bremerhaven und das Kulturbüro sind bei beiden Kultursommern beteiligt. Im Süden ergänzt das Team das Stadtteilmanagement Geestemünde und die Volksbank und im Norden die Vereine KulTurbo und der ESG-Eigentümerstandortgemeinschaft Lehe sowie die Quartiersmeisterei Lehe.

Wer mich also in den nächsten Wochen sucht: ich mache Urlaub im Kultursommer der Stadt (auf der Badeinsel im Holzhafen und dann geh ich zum Zirkus!).

from to
Kulturamt Leben