Der Kunstverein Bremerhaven von 1886 e.V.

Der Kunstverein Bremerhaven von 1886 e.V. ist eine der ältesten kulturellen Einrichtungen Bremerhavens und des Unterweserraums. Das war mir bis dahin gar nicht klar. Erst als ich mich mit der Geschichte und der Funktion von Kunstvereinen auseinandersetzte wurde mir klar, wie besonders der Bremerhavener Kunstverein ist. Vor allem, weil Bremerhaven erst im Jahr 1827 gegründet worden ist. 

Die Gründung kurzgefasst

Die Gründungsgeschichte des Kunstvereins ist eine Geschichte von selbstbewussten Bürgern und Kaufleuten, die sich für ihre Stadt, ihre Mitbürger stark gemacht haben. Sie stellten ein Projekt auf die Beine, dass allen Bürgern die Möglichkeit bot, Kunst erlebbar und erfahrbar zu machen. Und wie gesagt, dass erst einige Jahre nach ihrer Stadtgründung. Wie überall, gab es viele Höhen und Tiefen in der Geschichte des Kunstvereins. Die Tätigkeit ruhte nicht nur in den Kriegsjahren, sondern auch zwischenzeitlich für mehrere Jahre. Dennoch gab es immer wieder starke Persönlichkeiten, die sich für den Verein einsetzten und ihn zu dem gemacht haben was er heute ist: Eine wichtige Plattform für regionale und internationale Künstler.

Wer ist der Kunstverein

Die Institution Kunstverein gibt es außerhalb Deutschlands nicht. Das ist schon sehr erstaunlich. Dass diese junge Kunstszene auf ehrenamtlichen Helfer basiert, lässt mein Herz gleich höherschlagen. Bis heute besteht der Kunstverein Bremerhaven hauptsächlich aus kunstinteressierten ehrenamtlichen Helfern. Sie bilden das gesellschaftliche und kulturpolitische Fundament des Kunstvereins. 

Die Bremerhavener Kunsthalle und ihre Unterstützer während einer Ausstellung.
(c) Kim Rothe

Was macht der Kunstverein

Das ist kurz zu beschreiben: Kunstausstellungen, Sammlungsaufbau und Kunstvermittlung. Aber von einem Museum oder einer kommerziellen Galerie unterscheidet sich ein Kunstverein deutlich. Er ist nämlich eine Non-Profit Institution. Der aus der Historie gewachsene Auftrag eines Kunstvereines ist: zeitgenössische Kunst zu zeigen und vor allem auch zu vermitteln. Das bedeutet, dass die gezeigten Ausstellungen ein Experiment, eine Behauptung sind. Ein Verein zeigt nicht was unbedingt gefällig ist, sondern sie stellen Werke aus, wo sie der Meinung sind, dass es etwas Allgemeingültiges besitzt, etwas über die Gesellschaft aussagt. Es ist eine Arbeit mit dem noch Unbekannten, Ungesicherten und mit dem Risiko des Nichtgelingens. Kunstvereine sind dennoch keine Eventmaschinen. Der Kunstverein Bremerhaven veranstaltet im Jahr 6-9 Ausstellungen mit begleitenden Veranstaltungen.

Ausstellungskataloge der im Museum gezeigten Künstler. (c) Kim Rothe

Kunstvermittlung

Neben der Organisation und Ausführungen von Ausstellungen bietet der Kunstverein zusätzliche begleitende Veranstaltungen an. Die Vermittlung von Kunst gehört auch vermutlich zur hauptsächlichen Aufgabe des Vereins. Themendiskussionen, Künstlergespräche, oder auch gestalterisch orientierte Kunstvermittlung für Kinder und Jugendliche finden regelmäßig statt. Wobei hier der Vorteil auf der Hand liegt, der Kunstverein und die Veranstaltungsteilnehmer können mit den Künstlern auf einer Ebene zusammenarbeiten. Daneben werden auch alljährlich Kunstreisen angeboten. Und was mir auch besonders gut gefällt, der Kunstverein Bremerhaven ist immer wieder ein Veranstaltungsort zu aktuellen kulturpolitischen Themen.

Aufbau einer Kunstsammlung

Das Herzstück des Vereins ist das Kunstlager. Stellvertretend für die Stadt sammelt der Kunstverein seit seiner Gründung Kunstwerke zum Aufbau einer öffentlichen Sammlung. Die Sammlung des Kunstvereins umfasst heute mehr als 2.000 Grafiken, Installationen, Plastiken und Gemälde, darunter Werke so bekannter Künstlerinnen und Künstler wie Oswald Achenbach, Paula Modersohn-Becker, Heinrich Vogeler, Franz Erhard Walther, Joseph Beuys, Gerhard Richter oder llya Kabakov. Einige dieser Arbeiten könnt ihr seit 2008 im eigens hierfür errichteten Kunstmuseum sehen.

Eingangstür zum Kunstmuseum in Bremerhaven. Mit Öffnungszeiten. (c) Kim Rothe

Warum ist ein Kunstverein wichtig

Neben ihrem Bildungsauftrag spielen Kunstvereine auch in der Kunstgeschichte eine bedeutende Rolle. Durch ihre Handhabe haben sie eine Entdeckerfunktion eingenommen. Sie sind nicht wie die Museen auf besucherstarke Ausstellungen angewiesen, sondern haben eine gewisse Freiheit, Künstler und Themen zu präsentieren, die nicht immer in der Kunstszene etabliert sind. Ein Kunstverein ist am Puls der Zeit und steht im engen Kontakt mit den Kunstschaffenden und dem Publikum.

Warum Mitglied werden

Ich muss wohl nicht sagen, dass ich Mitglied im Kunstverein Bremerhaven bin. Ich kann es auch nur jedem empfehlen. Warum? Es gibt so einige Vorteile: wie z.B. nicht nur freien Eintritt in die Ausstellungen des Vereins, sondern auch in alle anderen Vereine, die der ADKV (Arbeitsgemeinschaft Deutscher Kunstvereine) angeschlossen sind. Auch Ermäßigungen bei Veranstaltungen und auf Jahresgaben gibt es. Mein Grund, war allerdings etwas ideeller veranlagt. Als Mitglied fördere ich die Entwicklung von jungen Künstlern, ich trage dazu bei, dass eine neue Kunstszene entsteht. Zudem gehe ich unheimlich gerne in Ausstellungen, die mich zum Nachdenken auffordern und mich wachhalten. Ich mag auch Orte, wo ein neues Hinsehen entsteht, Toleranz geübt wird. Der Kunstverein Bremerhaven ist so ein Ort.

Der Kunstverein Bremerhaven zählt heute rund 500 Mitglieder, inklusive mir.

Wo finde ich den Kunsverein

Die Außenansicht der Kunsthalle Bremerhaven und dem Restaurant Casper David.
(c) Kunsthalle Bremerhaven

Informationen zu dem Kunstverein und Ausstellungen unter: www.kunstverein-bremerhaven.de

Mitgliedschaftsantrag unter:
https://www.kunstverein-bremerhaven.de/kunstverein-de/mitgliedschaft/