Bremerhaven funkt: Auf das Wasser, marsch!

Auf dem Wasser zu sein ist eure Leidenschaft? Ihr mögt mit dem Motorboot düsen, den Wind beim Kiten in den Händen halten, an der Schnur über den See heizen oder das Paddel ruhig ins Flusswasser stechen? Dann haben wir hier Tipps, wie ihr dies auch in Bremerhaven tun könnt. Denn als wir euch neulich unendlich viele „Fröhliche Sommererlebnisse“ vorgestellt haben, ist eine Sache nicht zur Sprache gekommen: Wassersport. Der Grund ist einfach: Darüber sprechen Kira und ich in dieser neuen Folge unseres Podcasts „Bremerhaven funkt“. Und wir sind nicht allein, haben uns wieder Experten vors Mikro geholt. Hört doch mal rein:

Kite-Surfen mit einem echten Buddy

Dorian aka „Kite-Buddy“ besucht Kira und mich im Büro-Studio (c) Alina Schmiedel

Den Anfang macht Dorian Cieloch. Dass er in unserem Büro-Studio tatsächlich rund eine Stunde ruhig und gelassen saß, scheint einem Wunder zu gleichen, denn eigentlich sind Rasanz und Abwechslungsreichtum seine zweite Natur. Im ersten Leben Ingenieur, genießt er nun seinen Traum mit aller Konsequenz. Der Mann ist Kiter, nicht nur das, er ist der „Kite-Buddy“. Obwohl er diesen Extremsport erst vor wenigen Jahren für sich entdeckt hat, bestimmt dieser nun sein ganzes Leben.

Kite-Surfen erfreut sich auch an der Nordsee großer Beliebtheit. Hier das Revier in Dorum (c) Beate Ulich

In zahlreichen Spots rund um die Welt hat er schon seine Sprünge und Rotationen gesetzt, ist Wellen geritten und hat mit Loopings fasziniert. Sein ganzes Wissen über Material und Kitereviere bringt er via Youtube, Blog und sogar Podcast in den Umlauf. Und weil viele Anfänger und Könner seiner Expertise vertrauen, läuft der vor einigen Jahren eröffnete Shop „Kite-Buddy“ hier in Bremerhaven ziemlich gut. In der „Alten Bürger“ (Bürgermeister-Smidt Straße) beraten und verkaufen mittlerweile fünf Mitarbeiter alles, was das Kiter-Herz begehrt.

Im Interview erzählt euch Dorian auch über die vier Kite-Spots in der Nähe: über Dorum-Neufeld, Cuxhaven-Sahlenburg, Cuxhaven-Kugelbake und Butjadingen. Dorthin sind es längstens 45 Minuten, nah genug also, um das Urbane Bremerhavens mit dem rasanten Freizeitvergnügen zu verbinden.

Wassersport in der „Blue Bay“

Viel näher liegt der kleine Ort Spaden. Dort hat sich Jan Brünjes einen Traum mit der „Blue Bay“ erfüllt, die Wassersportlerwünsche von rasant bis entspannt realisiert. Gleich neben Bremerhaven gelegen, ist am schönen Spadener See ein Vergnügungsort für die ganze Familie geworden. Die insgesamt einen Kilometer lange Wasserski – und Wakeboardanlage gehört sogar zu den modernsten und größten Fünf-Mast-Anlagen in ganz Europa. Bis zu zwölf Erlebnishungrige gleichzeitig können ihre Runden über den See und die aufgebauten Hindernisse ziehen.

So ruhig ist es nur selten, denn der Wasserpark, in der „Blue Bay“ lädt Alt und Jung zum Toben ein (c) Dörte Behrmann

Der Fluss mag langsamen Wassersport

Während Kira mit Jan auf dem Strand das Interview führt, gleiten am Ufer gegenüber zwei Standup-Paddler über das Wasser. Die Morgensonnne auf der Haut, warmer Sand unter den Füßen, leichtes Vogelgezwitscher – die Szene hier am See könnte idylischer nicht sein. Doch Spaden ist nicht das einzige Revier für die SUPs, wie Kira bald darauf beweist: Auch neben der Feuerwehr in Bremerhaven liegt hinter einem kleinen Parkplatz eine Einstiegsstelle. Dorian hatte uns auf diese Einstiegsstelle aufmerksam gemacht. Mit technischer Unterstützung ist das Board schnell aufgeblasen und Kira zieht ihre Kreise für die Fotos. Cool, dass Bremerhaven auch in Punkto Wassersport so vielseitig ist.

Fix auf der Weser, ruhig über die Geeste

Dass die Geeste nicht nur per Paddel, sondern auch mit Motorkraft erlebbar ist, erzählen uns für die neue Podcastfolge dann Andreas Labetzke und Wilhelm Gräbe. Als „Wilhelmsen & Laberto“ bieten sie seit rund einem Jahr zwei Sportboote in Bremerhaven und eines in Bad Bederkesa zur Charter an. Wie erfolgreich das Business ist, zeigt sich während unseres Gespräches auf der „Drago“, die im Schaufenster Fischereihafen liegt: immer wieder klingelt das Telefon und Interessenten erkundigen sich nach freien Slots. Das gute Wetter inspiriert so manchen Freizeitkapitän, sich in unserem Revier zu probieren.

Dabei wird der Unterschied schnell klar: Ruhig und gemächlich geht es mit der „Jenny“ und 15 PS über die Geeste, einem ruhigen Nebenfluss der Weser. Das fünf Meter lange Boot bringt seine Gäste sogar bis ins Binnenland nach Bad Bederkesa. Für viele das größte Abenteuer dabei: nicht nur die Doppelschleuse vom Fischereihafen zur Geeste, sondern auch das Tidesperrwerk Bremerhaven zu passieren. Der Vorteil der ruhigen Passage ist, dass für die Fahrt mit dem 15PSler kein Führerschein notwendig ist. Nach einer intensiven Einweisung durch Wilhelm oder Andreas steht der gemütlichen Tour zu zwei oder viert nichts mehr im Wege.

Weil die sechs Meter lange „Drago“ fixe 140 PS auf die Wasseroberfläche bringt, muss hier die Eignung als Schiffsführer nachgewiesen werden. Wer keinen Schein hat, aber auf das Erlebnis nicht verzichten möchte, kann auch einen der beiden Eigner als Skipper anheuern. Mit dem gut ausgestatten Boot sind Wassersportler gern auf der Weser unterwegs, um aus dieser Perspektive die Skyline Bremerhavens, den Containerterminal oder die beiden Weserinsel Langlütjen I und II zu erleben. So manch‘ Seerobbe mag dabei schon gesichtet worden sein. Auch die Fahrt Richtung Süden lohnt sich.

Eure Wassersport-Erfahrungen?

Insgesamt bin ich bass erstaunt, welch Angebot Bremerhaven in Sachen Wassersport bietet. Schreibt gern, wenn ihr noch weitere Tipps habt oder eure Erfahrungen teilen möchtet.

Auf einen Blick
Alles übers Kite-Surfen in unserer Region erfahrt ihr bei Kite-Buddy, Bürgermeister Smidt Str. 137, 27568 Bremerhaven oder den Kanälen bei Youtube oder dem Podcast www.kite-buddy.de/podcast. Website: www.kite-buddy.de

Einen abwechslungsreichen Tag auf dem Wasser garantiert euch die „Blue-Bay“, Am Spadener See 52, 27619 Schiffdorf. Website: bluebay-sports.de

Motorboote (auch führerscheinfrei) bietet Wilhelmsen & Laberto, Mail: derbremer@gmx.com, Website: wilhelmsen-und-laberto-charter.com